Wie spät is auf der Wirtshausuhr C  

1. Wie spät is auf der Wirtshausuhr?
Auf der Wirtshausuhr is siebne!
Do wird'n dahoim die Hühner eingsperrt,
die hocken auf ihr Stängle.
Do is zum hoimgehn noch zu bald,
do wart mr noch a wengle.
Ref:   Do trink i noch oins,
dann trinkst du noch oins,
aber nochet gemma hoin!

2. Wie spät ...  achte
Do wer'n dahoim die Kinder gezählt
und kommen nei ins Bett.
Do ist die Stub'n voll Kinderg'schrei
do brauchen's sie uns no net ...

 3. Wie spät ...  neune
Do räumt der Knecht den Besen auf
die Magd hilft auch dazua
do woll mr noch im Wirtshaus bleib'n
dann hams sie schee ihr Ruh. ...

4. Wie spät ...  zehne
Jetzt sticht der Wirt a Fäßle an
stellt Maße hin a Reihe.
Ja jetztet könn mr no net hoim,
der tät's uns net verzeihe! ...

5. Wie spät ...  elfe
Jetzt wart die Frau mit'm Nudelolz
mit einem mordstrumm Brocken!
Von eim Weibsbild laß mr uns net schlag'n;
drum bleib mr jetztet hock'n....

6. Wie spät ...  zwölfe
Jetzt schläft die Frau und gibt a Ruh
jetzt is es nimmer g'fährlich.
Dem Wirt zieht's a schon d'Aug'n zua
und mir sag'n jetzet ehrlich ...

aus “Lieder aus Franken” siehe:
 http://www.zachmeier.de/

       Melodie.mp3

 

  

Frau Wirtin was san mr denn schuldig
(C-Dur)

1. /: Frau Wirtin was san mr denn schuldig
aber zahl’n dean mr net :/
Essen, trinken halt uns gsund
aber s’Zahl’n des bringt uns auf den Hund
Frau Wirtin was san mr denn schuldig
aber zahl’n dean mr net.

2. /: Musikanten was san mr denn schuldig
aber zahl’n dean mr net :/
s’Musik machen halt euch gsund
aber s’Saufen bringt euch auf den Hund
Musikanten was san mr denn schuldig
aber zahl’n dean mr net.

3. /: Herr Wirt was san mr denn schuldig
aber zahl’n dean mr net :/
Leb’n mr lang so wer’n mr alt
und sterb’n mr bald san d’Schulden zahlt
Herr Wirt was san mr denn schuldig
aber zahl’n dean mr net.

  Melodie.mp3

 

Bin a Bauer sagt er

1. Bin a Bauer, sagt er
aus’m Dorf, sagt er
und a Bier, sagt er
trink i scharf, sagt er
a paar Maß, sagt er
trink i scho, sagt er
merkt mir dennoch, sagt er
neamd nix a.

2. Aber znachst, sagt er
hot’s me kriagt, sagt er
wia i hoim bin, sagt er
grad vom Wirt, sagt er
brunzn sollt i, sagt er
Hat’s mi draht, sagt er
nach der Seitn, sagt er akurat.

3. Der link Fuaß, sagt er
der is keck, sagt er
steht dem rechten, sagt er
grag im Weg, sagt er
und der rechte, sagt er
der is g’scheidt, sagt er
weicht ihm aus, sagt er
geht auf d’Seit.

4. Und do kimmt mir, sagt er
oiner z’gegn, sagt er
und der hot’s, sagt er
gleich gesehn, sagt er
wia i wieder, sagt er
kugelt bin, sagt er
nach der Seiten, sagt er
grad dahin.

5. Hörst i gib die, sagt er
gern ein Rat, sagt er
trag net an, sagt er
gar so grad, sagt er
halt de zuawi, sagt er
an den Zaun, sagt er
mit de Zaunpfähl, sagt er
kimmst voran.

6. Guat is ganga , sagt er
mit der Roas, sagt er
aber z’letzt, sagt er
wird mir hoaß, sagt er
hätt i nimmer, sagt er
weit zum gehn, sagt er
aber nacha, sagt er
war’s schon g’schen.

7. Wia i hoamkimm, sagt er
klopf i an, sagt er
bist as du, sagt er
liaber Mann, sagt er
steh nur auf, sagt er
und mach g’schwind, sagt er
denn mi hot’s, sagt er
glaug i hint.

8. Steh nur auf, sagt er
mach a Liacht, sagt er
denn i woiß net, sagt er
 wia mr g’schiacht, sagt er
in mei Hosn, sagt er
bei der Nacht, sagt er
hat mr oiner, sagt er
eini g’macht.

9. Und mei Everl, sagt er
wia sie gschreckt, sagt er
wia’s des Geschnis, sagt er
hots entdeckt, sagt er
und wias spannt , sagt er
und wias siegt, sagt er
die schö Arbeit, sagt er
 dies jetzt kriagt.

10. Ja deswegen, sagt er
hab i g’heirat, sagt er
daß i oine, sagt er
 gleich dabei hab, sagt er
die mi putzt, sagt er
des is g’wiß, sagt er
wann’s in d’Hosn, sagt er
gangen is.

   Melodie.mp3

Es steht ein Wirtshaus an der Lahn

1. Es steht ein Wirtshaus an der Lahn
da halten alle Fuhrleut an.
Die Wirtin sitzt am Ofen
die Gäste sitzen um den Tisch
den Wein will niemand loben.

2. Die Wirtin hat auch eine Magd
die sitzt im Garten und pflückt Salat.
Sie kann es kaum erwarten
bis daß das Glöcklein zwölfe schlägt
da kommen die Soldaten.

 3. Frau Wirtin hat auch eine Schwester
die trank des Abends alle Rester.
Und war sie dann besoffen
da stand ihr ganzes Heiligtum
für zwanzig Pfennig offen.

4. Frau Wirtin hat auch einen Sohn
der tat’s mit vierzehn Jahren schon.
Doch tat er’s stets von hinten
weil er in seinem Unverstand
das Loch nicht konnte finden.

5. Frau Wirtin hat auch eine Tante
die größte Hure, die ich kannte.
Offiziere und Studenten,
die zahlten fünfzig Pfennige
und waren Abonnenten.

6. Frau Wirtin hat auch einen Floh
der saß am liebsten am Popo.
Und tat ihn was genieren,
dann ging das kleine kluge Vieh
im nahen Wald spazieren.

7. Frau Wirtin hatte eine Magd
die hat noch niemals nein gesagt.
Da kam der Klempner Hanke
der hatte Grünspan an dem Schwanz
da sagte sie nein, danke.

8. Frau Wirtin gäb viel Geld stets her,
wenn man das Lied jetzt säng nicht mehr.
Das Lied kann man nicht lassen,
die Mädchen singen’s in der Stub
die Knaben auf der Gassen.
(Die weiteren Stophen verschweigt
 der Sänger aus Höflichkeit)

   Melodie.mp3